Nordsee – Büsum, St. Peter-Ording und Westerhever

Hallo ihr Lieben, ich wünsche euch erstmal ein frohes neues Jahr ❤️ Wahnsinn wie die Zeit vergeht – es ist einfach mal 2019!

Über den Jahreswechsel haben wir einen kleinen Kurzurlaub gemacht und waren in Büsum. Eine tolle Gemeinde direkt an der Nordsee. Ich war auch zum ersten Mal dort und fand es echt schön. 

Gute 5 Stunden haben wir mit dem Auto gebraucht und konnten dort direkt unsere gemietete Ferienwohnung beziehen. Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt haben ging es am Deich entlang in die Fußgängerzone bzw. Einkaufsmeile. Das Wetter war sehr unterschiedlich – mal hat es geregnet, mal hatten wir tollen Sonnenschein.

Gute Restaurants mit leckeren Gerichten gibt es in Büsum auch genug.  Unter anderem waren wir in der Alten Schlosserei. Leider macht das Restaurant aber Mitte Januar 2019 zu. Ich hatte das Glück, noch zwei Mal dort essen zu können. Außerdem waren wir im Uwe’s Restaurant, bei Möllers oder im Gosch essen. Für Fischliebhaber ist die Nordsee genau richtig. Aber für Leute die Fisch nicht so gerne mögen, wie ich z. B., findet man auch genügend Gerichte.

Alte Schlosserei
Uwe’s Restaurant
Gosch
Fischbrötchen und Bier bei Möller
(Ich kann euch nur die Calamares empfehlen, echt sehr lecker!)

Büsum hat auch eine nette Fußgängerzone mit einigen Geschäften und Restaurants. Hier sollte man aber nicht allzu viel erwarten bzw. es ist einfach nicht so wie in einer Großstadt im Zentrum. Ich habe leider nichts gefunden. Wellensteyn und andere bekannte Marken gibt es dort. Wer will, wird auch fündig und kann das ein oder andere Schnäppchen ergattern.


Sankt Peter-Ording haben wir ebenso besucht. Der kilometerweite Strand und die Atmosphäre ist einfach sehr schön. Den sehr langen Steg entlang, gelangt man irgendwann dann zum Strand.

Wer darauf keine Lust hat, kann entweder in den verschiedenen Geschäften bummeln oder z. B. sich gemütlich ins Gosch setzen. 

Der Steg zum Strand
Gosch in Sankt Peter-Ording

Ebenso sehenswert ist der Leuchtturm in Westerhever. Ab dem Parkplatz geht es zu Fuß zum Leuchtturm. Hier kann der Spaziergang auch länger als eine halbe Stunde dauern, je nachdem wie nah man an den Leuchtturm ran möchte. Aber der weite Weg lohnt sich. Der Spaziergang tat nach dem vielen Essen mal richtig gut und außerdem ist es eine richtig tolle Kulisse.    Direkt am Parkplatz ist auch eine kleine Verkaufsbude, da empfehle ich euch die Schafswollsocken zu kaufen, die kosten 12,99€, sind super weich und ein tolles Mitbringsel. 

Der Weg zum Leichtturm
(einmal Außenrum, es gibt keine Abkürzung)
Mit der Sonne hatten wir auch noch Glück

Auch wenn ich persönlich eher der Sommerurlauber bin bzw. die Wärme liebe, fand ich diesen 3-Tages-Kurztrip echt toll. Es war schön wieder mal einen fremden Ort zu erkunden und neu zu entdecken. Es ist halt mal ein etwas anderer Urlaub. Es war windig und echt kalt. Dicke Jacke, Schal und Mütze gehörten auf jeden Fall zum Equipment fest dazu. Dieser Ort erinnerte mich an Texel, wo es teilweise echt genauso aussah. Hier war ich mit Sicherheit nicht das letzte Mal 🙂 

Ich wünsche euch nochmal einen guten Start ins neue Jahr 2019!

Eure Shanice

Schreibe einen Kommentar